Leitbild
   
   Startseite
 
 
Organisation
Leitbild
Mobiler Dienst
Schulkonzept Grundstufe
Schulkonzept Mittelstufe
Schulkonzept Oberstufe
Berufsorientierung
Hauptschulabschluss
Schulsanitätsdienst
Gewaltprävention
Konfliktbewältigungs-AG
Streitschlichter

 
 

Die Dr.-Kinghorst-Schule in Diepholz ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen. In ihrem Einzugsbereich (Diepholz, Aschen, Barnstorf, Eydelstedt, Drebber, Drentwede, Lemförde, Rehden, Ströhen, Wagenfeld, Wetschen) ist sie die einzige öffentliche Förderschule. Damit ist sie auch das Beratungszentrum für alle Fragen der sonderpädagogischen Förderung. Somit werden an der Dr.-Kinghorst-Schule auch Beratungsgutachten für die Förderschwerpunkte Sprache, Emotionales und Soziales Lernen, Geistige Entwicklung erarbeitet.

Schülerinnen und Schüler, die unsere Schule besuchen, haben erfahren, dass sie in den Bildungseinrichtungen, die sie vorher besucht haben, zu den Schwächeren gehörten. Sie haben ihr Selbstvertrauen und die Freude an der Schule verloren. Unser Ziel ist, ihre Persönlichkeit zu stärken, Zutrauen in ihre Leistungsfähigkeit  und damit Freude an der Schule neu zu entfalten. Wir wollen ihnen helfen, mit sich und ihrer Umwelt selbstverantwortlich umzugehen und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

Das Kollegium der Dr.-Kinghorst-Schule fühlt sich der Prämisse des Erlasses zur sonderpädagogischen Förderung verpflichtet und versucht deshalb, in Zusammenarbeit mit Grund- und Hauptschulen durch frühzeitige Beratung eine Überweisung in die Förderschule zu vermeiden. Nach der Umschulung wird die Möglichkeit einer Rückschulung ständig überprüft und die Notwendigkeit weiterer sonderpädagogischer Förderung diskutiert.

Unser Unterricht wird an den Fähigkeiten und Fertigkeiten der jeweiligen Schülerinnen und Schüler ausgerichtet und individualisiert, um Erfolgserlebnisse zu gewährleisten. Gegenseitiges Akzeptieren und Tolerieren sollen den Kindern vermittelt werden.

Die Kooperation mit den außerschulischen Einrichtungen im Förderpädagogik-Bereich wird gepflegt, um die Möglichkeiten der Förderung für jedes Kind optimieren zu können.

Die Zusammenarbeit mit Arbeitsagentur, Betrieben und Berufsbildenden Schulen ist Schwerpunkt der Arbeit im Oberstufenbereich, um den Schülerinnen und Schülern eine Teilnahme am ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Eine intensive, auf gemeinsame Verantwortung basierende Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten und deren Einbeziehung in das Schulleben fördert und koordiniert erzieherisches Handeln.

Das konstruktive Zusammenleben in der Schule hat einen hohen Stellenwert in unserer Werteordnung. Es ist uns wichtig, schulischen Alltag einzuüben, der von Akzeptanz, Respekt und einem gewaltfreien, Sicherheit vermittelnden Umgang geprägt ist.