Schulkonzept Oberstufe
   
    Startseite
 
 
Organisation
Leitbild
Mobiler Dienst
Schulkonzept Grundstufe
Schulkonzept Mittelstufe
Schulkonzept Oberstufe
Berufsorientierung
Hauptschulabschluss
Schulsanitätsdienst
Gewaltprävention
Konfliktbewältigungs-AG
Streitschlichter

 
 

 

I. Grundsätzliche pädagogische Überlegungen für unsere Förderschule:

  • An der Schule erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit den jeweils beteiligten Personen:
  • Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Expertinnen und Experten aus
  • der Wirtschaft
  • Um soziale und emotionale Kompetenz zu erwerben und zu festigen, wendet die Schule
  • das Klassenlehrerprinzip an. D.h., der Klassenlehrer unterrichtet möglichst viel in der eigenen Klasse,
  • umso Problemen besonders im Verhaltensbereich sofort zu begegnen
  • Die Auswahl der Unterrichtsinhalte richtet sich stets nach den Lernbedingungen, nach dem
  • Lernstand und dem Umfeld der Schülerinnen und Schüler (schulinterne Lehrpläne)

II. Kompetenzerwerb im Fach „Deutsch“

Mündlicher Sprachgebrauch

  • angemessener Sprachgebrauch in unterschiedlichen Situationen, z.B. in öffentlichen Gebäuden
  • Erwerb von Kommunikationsregeln, z.B. Wünsche äußern, Siezen, allgemeine Benimmregeln,

Schriftlicher Sprachgebrauch

 
  • Gebrauchstexte erstellen und bearbeiten
  • Bewerbungen schreiben
  • Sachbezogene Schreibanlässe anfertigen
  • Texte sinnentnehmend lesen und bearbeiten
  • Benutzung informationstechnischer Hilfsmittel (Textverarbeitung mit RS-Programm)

Individuelle Förderung durch Deutsch-Kurse und Kleingruppenunterricht bis Kl.8

 

III. Kompetenzerwerb im Fach „Mathematik“

Individuelle Förderung durch Mathe-Kurse und Kleingruppenunterricht bie Kl. 8

  • Erwerb rechnerischer Fertigkeiten zur Auseinandersetzung mit wesentlichen Kernproblemen
  • des täglichen Lebens, z.B.
  • Einkaufen
  • Beruf
  • Haushalt
  • Umgang mit Größen wie Maße, Gewichte, Zeiteinheiten, Geld etc.
  • Probleme des täglichen Lebens erkennen und Lösungsstrategien entwickeln
  • Erwerb von Fertigkeiten zum Umgang mit informationstechnischen Hilfsmitteln (Taschenrechner, PC)
 
 
 

IV. Fächerunterricht

Unterricht erfolgt nach schuleigenen Lehrplänen mit der Grundlage der Rahmenrichtlinien und Erlasse mit der

Benotung in allen Fächern ab Kl. 7. Über den normalen Unterrichtsbetrieb hinaus gibt es AG-Angebote (z.B. Sport,

musikalischer Bereich), die zur freiwilligen Teilnahme der Schüler sind.

Die leistungsstärkeren Schüler/innen werden in den V(orlauf)klassen ab Kl. 8 nach den Rahmenrichtlinien mit Büchern

der Hauptschule unterrichtet. Voraussetzung für die Aufnahme in diese Klasse ist neben guten Schulleistungen 

auch ein entsprechendes Arbeits- und Sozialverhalten!